Wie Minimalismus in Wohnräumen und Schreibtischunterlageen mit Stil unser Leben verbessern

Beim Minimalismus geht es nicht darum, Dinge zu zählen, sondern darum, für Dinge Platz im Leben zu schaffen, die uns wirklich wichtig sind. Davon erzählt die Kreativdirektorin und Autorin Lina Jachmann in ihrem Buch „Einfach leben“. Der Titel verweist darauf, was Minimalismus in erster Linie bedeutet. Dabei bestimmt jeder selbst, wie viel es wovon sein darf, denn feste Regeln gibt es nicht, auch kein schwarz-weiß.

Das Thema ist bunt, lebendig und individuell. Für viele Menschen, von denen auch einige im Buch vorgestellt werden, ist Minimalismus heute eine Chance, das eigene Leben wieder in den Griff zu bekommen, Überblick und Kontrolle darüber zu gewinnen. Damit verbunden sind folgende Fragen:

  • Wie, mit wem und womit möchte ich leben? Macht mich das glücklich?
  • Womit verbringe ich meine Zeit?
  • Wie viel Geld gebe ich dafür aus?
  • Wie kann ich mein Leben entrümpeln und mich von Überflüssigem befreien, um mich wieder fokussieren und innere Autonomie erlangen zu können?

Von einem befreiten und entschleunigten Leben

Die gebürtige Hamburgerin Lina Jachmann lebt und arbeitet in Berlin und beschäftigt sich bereits seit Jahren mit den Themen Lifestyle und Zeitgeist. Ihr Interesse gilt besonders dem nachhaltigen Minimalismus und Menschen, die ihre Ideen von einem befreiten und entschleunigten Leben umsetzen. In bebilderten Homestorys und Interviews werden sie in ihrem Buch vorgestellt. Daneben sind praktische Tipps rund um die Themen Wohnen, Mode, Körper und Lifestyle enthalten.

Schreibtischunterlagen als perfekter Schutz mit vielen Vorteilen

Schreibtischunterlagen werden in vielen Bereichen genutzt. Ob zu Hause im Home Office oder, im Büro oder allgemein in der Firma. Schreibtischunterlagen bieten den perfekten Schutz für Tische. Beim Malen mal etwas über das Blatt hinaus, am Tisch wird nebenher gegessen oder beim Basteln geht mit Kleber, Filzstift und Schmutz etwas schief. All diese kleinen Dinge haben nun keine Chance mehr, die Tischoberfläche zu verschmutzen oder gar dauerhaft zu beschädigen.

Wie viel Zeit verbringen Sie am Schreibtisch?

Mindestens ein paar Stunden pro Tag. Doch hat damit Dein Tisch es nicht verdient, gut auszusehen? Haben Sie es nicht verdient, eine stillvolle Arbeitsfläche zu haben, die Sie inspiriert und zum Arbeiten motiviert? Es gibt eine einfache Lösung – eine Schreibtischunterlage, die zu Ihrer Einrichtung passt und Ihren Geschmack trifft.

Wie viel Besitz brauchen wir wirklich?

Der durchschnittliche Europäer besitzt etwa 10.000 Gegenstände. Ob sie wirklich alle notwendig sind, ist fraglich. Unsere Fragen gehören auch in den minimalistischen Kontext von Lina Jachmann: Was ist genug? Was brauchen wir wirklich?

Worauf können wir verzichten? Wächst mit der zunehmenden Kritik an einer Technologie, die immer komplizierter wird, auch der Wunsch nach Stabilität und Dingen, die einfach zu verstehen und leicht zu benutzen sind? „Die ganze Welt ist voll von Sachen, und es wird wirklich nötig, dass jemand sie findet.“ (Pippi Langstrumpf)

Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Love’n’Yoga. Besser als Sex?

Glücklich, entspannt und zufrieden im eigenen Körper – das ist das tolle Gefühl nach der Yogastunde. Da kommt manches Mal der Gedanke: Wow, besser als Sex! Und – wenn es gut läuft – denken wir nach den nächsten Stunden zu zweit: Wow, besser als Yoga! Natürlich hinkt der Vergleich. Was jedoch bleibt, sind einige Parallelen: …

Continue reading „Love’n’Yoga. Besser als Sex?“

1 Kommentar

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.