Sexspielzeuge und die Angst um die eigene Gesundheit

Sexspielzeuge und die Angst um die eigene Gesundheit

Sexualität gehört mittlerweile für die meisten Menschen zum Alltag. Ob in den Medien, im Internet oder auch in Büchern und Zeitschriften, überall ist Sex so präsent wie alltäglich. Auch Sexspielzeuge sind mittlerweile sogar in Drogeriemärkten zu finden und werden im Fernsehen beworben. Dennoch ist das Thema für viele Frauen noch immer problematisch. Doch warum eigentlich?

Sexspielzeuge und die Angst um die eigene Gesundheit

Gut, es gibt Gründe, welche die Vorbehalte gegen viele Sexspielzeuge verständlicher erscheinen lassen. Lange Zeit setzten vor allem Hersteller aus China und aus anderen Ländern auf Materialien mit Weichmachern, damit sich die Sexspielzeuge besonders gut für den Nutzer anfühlten. Diese Weichmacher sind allerdings gesundheitlich mehr als bedenklich und können somit nicht gefahrlos verwendet werden. Vor allem eingedenk der Tatsache, dass die meisten Sexspielzeuge doch einen mehr oder minder intensiven Berührungspunkt mit den eigenen Schleimhäuten haben können. Auch die Verarbeitungsqualität dieser Spielzeuge war und ist in Teilen nicht gut. Vorbehalte sind also verständlich. Doch es gibt Hersteller aus Deutschland wie beispielsweise Steeltoyz, welche hochwertige Sexspielzeuge für Frauen und Männer gleichermaßen anbieten.

Sexspielzeuge und die Angst um die eigene Gesundheit

Aktiv sein – neue Aspekte der Sexualität entdecken

Auch wenn Sie bisher noch nicht mit dem Thema Sexspielzeug konfrontiert wurden, sollten Sie dennoch einen Blick auf das Sortiment eines solchen Anbieters werfen. Denn häufig ist es so, dass wir in uns selbst noch Gelüste verbergen, welche wir noch gar nicht kannten. Es kann durchaus genügen auf die verschiedenen Bilder und Produkte zu schauen, um die eigene Neugierde anzuwerfen oder das Kopfkino in Gang zu bringen. Und das hat nichts mit einem schlechten oder unerfüllten Sexualleben zu tun, sondern ist ein ganz normales Verhalten. Wir alle entwickeln uns weiter und werden durchaus auch neugierig auf bestimmte Bereiche oder Praktiken. Und neue Aspekte der eigenen Sexualität zu entdecken ist nicht verkehrt, sondern kann sogar das Feuer in der eigenen Beziehung weiter aufflackern lassen.



Genießen lernen – alleine oder zu zweit

Egal ob es um passende Vibratoren, Butt-Plugs oder auch BDSM-Spielzeuge und Möbelstücke geht, ist die Neugier groß genug, lohnt es sich das Thema aufzugreifen und auszuprobieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie dies gemeinsam mit Ihrem Partner tun oder sich einfach selbst auf die Entdeckungsreise begeben. Nehmen Sie sich Zeit und lassen Sie Ihrer Phantasie freien Lauf. Die eigene Sexualität zu entdecken und deren Grenzen und Möglichkeiten zu erweitern sorgt nicht nur für eine neue Zufriedenheit, sondern auch für einen positiven Effekt auf die aktive Beziehung. Denn Neugier, Lust und auch Vertrauen liegen häufig sehr eng beieinander. Wenn Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin auf diesen Weg begeben und die eigene Lust weiter entdecken, werden Sie auch gemeinsam viele lustvolle und besondere Momente erleben können. Trauen Sie sich, es kann sich durchaus für Sie lohnen!

Das könnte Sie auch interessieren:

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Sex in den Wechseljahren

Sex in den Wechseljahren. Viele Menschen, bringen die Wechseljahre mit einer Beeinträchtigung des sexuellen Erlebens in Verbindung. Auf das sexuelle Interesse, die Erregbarkeit und die Orgasmusfähigkeit haben die hormonellen Veränderungen der Wechseljahre jedoch nur geringen Einfluss. Grundsätzlich bleibt die Fähigkeit, sexuelle Lust zu empfinden, das ganze Leben lang erhalten. Deshalb erleben viele Frauen auch während …

Continue reading „Sex in den Wechseljahren“

0 Kommentare

Sexspielzeuge und die Angst um die eigene Gesundheit