Hanf: Ein multikulturelle Alleskönner für einen gesunden Geist und Körper

Hanföl ist ein sehr wertvolles, gesundes und zugleich beliebtes Pflanzenöl. Das Öl, welches kalt gepresst wird, ist vielseitig einsetzbar. In keiner Weise ist das aus Cannabis sativa gewonnen Öl, wie fälschlicherweise angenommen, berauschend. Dennoch fühlen sich die Menschen nach dem Genuss wesentlich wohler. Der Samen vom Nutzhanf, Cannabis sativa, stellt die Basis der Hanföl Herstellung dar. Anders als vermutet, befinden sich im Hanfsamen kaum Anteile vom berauschend wirkenden Tetrahydrocannabinol (THC). Dieses ist in dem Harz der Pflanze enthalten. Obwohl Hanf als eine der ältesten Nutzpflanzen weltweit bekannt ist, war ihr Anbau in Deutschland bis 1996 strikt verboten.

Cannabis sativa galt somit lange als Drogenpflanze

Auch heute wird beim Anbau genau geprüft, dass nur Hanfsorten, die keine berauschenden Wirkungen haben, angebaut werden. Dabei wurde schon vor mehr als 10.000 Jahren erkannt, welche positiven Wirkungen von der Hanfpflanze ausgehen.

Beheimatet war der Hanf wahrscheinlich in Zentralasien

Nach und nach verbreitete er sich immer weiter. Nun, Tausende Jahre später, wächst Hanf in gemäßigtem bis subtropischem Klima beinahe weltweit. China war das erste Land, welches den schmackhaften Samen nutzte. Dieser war zudem sehr nahrhaft. Zu der Hanfpflanze gehören auch die Stengel ihre Eigenschaften waren die strapazierfähigen langen Fasern.

Der multikulturelle Alleskönner

Cannabis hat in der Geschichte schon lange viele Zwecke erfüllt. Von Nutzpflanze bis Heilpflanze, in Europa über Amerika bis hin nach Asien. Auch im alten Europa zur vorchristlichen Zeit, war Hanf zur heilenden Wirkung und zur Bekämpfung von Leiden eingesetzt. Um genauer zu sein: Im germanischen Teil war Hanf Symbol für Fruchtbarkeit und Gesundheit, konsumiert und transportiert von der germanischen Liebesgöttin Freya.

Die Herstellung von Hanföl

Der industrielle Anbau des Hanf dient in der Regel dazu, Hanffasern zu gewinnen. Dabei sind die Samen, aus denen das Hanföl gewonnen wird, eher ein Nebenprodukt. Diese Samen werden mit speziellen Erntemaschinen geerntet und in einer Ölmühle kaltgepresst, damit eine schonende und hochwertige Ölgewinnung möglich ist. Da die Pflanze auch zur Produktion von Haschisch verwendet wird ist der Anbau starkt reguliert.

Nicht nur wir. Auch bereits die Götter vor über 5000 Jahren

„Wir glauben an das Potential von Hanf. Wir glauben daran, unserem Alltag und dem unserer Mitmenschen noch ein Stück mehr Leichtigkeit, Gelassenheit und Wohlbefinden verleihen zu können. Wir glauben an ehrliche, unbehandelte und 100% natürliche Produkte. Nicht nur wir – auch schon die Götter vor über 5000 Jahren. Bereits vor Jahrtausenden war die Kultivierung von Hanf bekannt und wurde literarisch belegt. Der Anbau und die Verarbeitung für die unterschiedlichsten Zwecke, war laut Quellen, vornehmlich Frauensache und weibliche Präzisionsarbeit“ sagen die Experten von Hanfgöttin.com

Gutes Hanföl wird aus sogenanntem Nutzhanf gewonnen

Die Herstellung verläuft nach einem präzisen Extraktionsprozess. Vereinfacht gesprochen: Eine Stofftrennung. Auf besonders schonende Art und Weise wird das Cannabinoid Cannabidiol aus dem Hanf gelöst und im Anschluss mit hochwertigem Hanfsamen Öl, wie das vermischt und individuell dosiert. So entsteht ein Premium CBD Öl mit einer gesunden Wirkung für den Körper und zum Wohlbefinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Beiträge nicht gefunden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.